Devilīs Toy Storys - devilstoy.de

Home » Devilīs Toy Storys

Stadthafen Waren/ Müritz
Warum Devilīs Toy?
Es waren einmal 4 Urlauber mit 2 Booten unterwegs von Braunschweig über die Müritz nach Berlin und noch weiter.
Diese 4 waren der Lange, Tina, Gerry und Pummel.
Eines sonnigen Tages hatte man in Waren/Müritz im Stadthafen festgemacht und saß gemülich an Bord und trank Kaffee...es könnte auch Bier gewesen, aber heute weiß das keiner mehr so genau.
Plötzlich und unerwartet fing es in der Ferne an zu Grummeln, fast wie ein Gewitter...aber es war keine Wolke am Himmel zu sehen.
Verwundert über diese Töne suchte man den Horizont nach der Ursache ab, und da war sie: ein Speedboot lief ganz gemächlich in den Hafen ein.
Der Kapitän machte unweit der 4 Beobachter fest, ging von Board und kehrte kurze Zeit später mit einigen Pizzakartons zurück.
Dann startete er den Motor und die 4 Urlauber konnten sich gar nicht satt hören am Sound. Ganz hingerissen, waren sie doch alle vom Motorenvirius in vielfältiger Form befallen, lauschten sie und lauschten...
Und kaum war der Kapitän des Speedbootes aus dem Hafenbereich befreit...uuuuaaaaahhhhh.....er gab RICHTIG Gas und es war ein wunderschönes und unvergessliches Geräusch in den Ohren der vier.
Naja, dieses Boot hieß Devilīs Toy!






Hier das erste Stoppelfeld-Rennauto vom damals noch nicht existierenden Team Devilīs Toy. Fahrer waren Gerry und Pummel.
Das alte Winterauto wurde mal aufgehoben und für einen eventuellen Ackereinsatz beiseite gestellt. Fahren wollte man ja schon viele Jahre vorher, aber dazu gekommen ist es dann doch nie.Keine Zeit, zuviele Hobbies
Aber mit diesem netten Kadettchen sollte es doch endlich angehen.
Also wurde dann, so um 1992 ungefähr, dieses Projekt ein paar Wochen vor dem Wendeburger Rennen angefangen.
Wie man sehen kann: von Überrollbügel oder vernünftigen Gurten keine Spur
Scheiben raus, Lampen weg, bunt bemalt und los gings auf den Acker.
Spaß hats gemacht nur etwas langsam und im Leben nicht konkurenzfähig war der gute Opel. Damals Massenware auf den bundesdeutschen Strassen, heute hätte ihn manch einer nur zu gern als Oldie in der Garage.
Crazy Chicken :-D




-Jugendklasse-
Das Devilīs Toy Mädchenteam
in 6 Wochen vom Zuschauer zum Fahrer


Samira und Anika
2 gute Freundinnen - 3 Tage nacheinander geboren
zusammen groß geworden - oft und gerne mit "auf Rennen"


Für Anika war es klar, dass sie, unterstützt von Devil-Markus und Jutta, Autocross fährt.
Einen Honda Civic - den sie bereits aufgebaut haben.


Samira wollte auch gern fahren ! Da aber Mama Elli weder Schrauber ist, noch Rockefeller heisst- sollte sie weiter vom Streckenrand die Rennen beobachten.


Am 02.Februar 2013, auf Devil-Nachwuchs-Toms Geburtstags Party:
gegessen, getrunken, dummes Zeug gefaselt und fantasiert warum Samira nicht
oder doch Autosross fahren kann...
...und spontan zwei Tage später in Gerrys Werkstatt beschlossen:
Samira wird irgendwie mit irgendetwas Autocross fahren!


Mit großer Tatkraft von Devil-Nachwuchsförderer Gerry
und der Unterstützung von Devil-Hase,Devil-Daniel,
Samiras Cousin Ilas, Devil-Markus
und natürlich Samira, Sabrina und vielen mehr
war bereits am 6.März die erste Probefahrt mit ihrem Seat Ibiza
und eine Woche später sogar ein günstig erstandener Anhänger Tüv-fertig aufgebaut.


Auch Anikas Honda hat die Probefahrt gut gemeistert und freut sich schon auf die anderen Civics.
Und die Mädchen hibbeln jetzt auf etwas besseres Wetter um sich mit ihren Autos "anzufreunden" und Fahrpraxis für den Jugendlehrgang zu bekommen


(von Elli im März 2013)